The Pracht Inn

IL 2014, 92 min, Hebräisch/Jiddisch mit englischen UT

Ein sehnsuchtsvolles jiddisches Lied und deren Sängerin bilden den dramatisch-emotionalen Hintergrund für die Schicksale mehr oder weniger zufällig zusammen wohnender Überlebender der Schoa. Der Ort der Handlung ist eine Pension zwischen Tel Aviv und Jaffo. Die Inhaberin der streng geführten Pension versucht ihren Gästen die Regeln ihrer deutsch-jüdischen Herkunft nahe zu legen, doch die Mehrheit der aus Osteuropa kommenden und Jiddisch, Polnisch oder Russisch sprechenden Bewohner entzieht sich dem.

Die jiddische Kultur und Literatur bilden eher ein warmes Heim als die kargen Zimmer. Die jiddische Literatur soll bewahrt werden. Der Film selbst legt Zeugnis von jiddischer Tradition ab.(fs)


The Pracht Inn

Regie: Tamar Yarom
Buch: Tamar Yaron basierend auf einer Kurzgeschichte von Aharon Appelfeld
Mit: Michaela Eshet, Vladimir Friedman, Tzahi Grad, Yael Toker
Kamera: Amit Yasur
Musik: Roy Yarkoni

Mit Einführung von Klaus Davidowicz und Frank Stern und anschließendem Publikumsgespräch.