Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse

CH 2018, 94 min, Deutsch und Jiddisch mit UT

Der junge Mordechai („Motti“) begehrt auf – wenn auch angesichts der Mame nur schüchtern, aber immerhin sind seine Triebe stark genug, um der netten blonden Schweizer Schickse nachzulaufen und sogar zu erwägen, ihretwegen das ganze jüdisch-orthodoxe Leben aufzugeben.

Steiner erzählt seine Geschichte mit so viel Liebe und Einfühlungskraft, dass man sich nach dem Film dabei ertappt, selbst Jiddisch zu reden… Wobei er Motti immer wieder erlaubt, in die Kamera hinein das Geschehen zu kommentieren. Und auch manchmal seinen entsetzlichen Tagträumen nachzugehen – dass seine Mutter seine Schickse doch glatt erstechen will, aber sie erwischt das „milchige“ Messer und bräuchte doch das „fleischige“ dazu…


Wolkenbruchs wunderliche Reise in die Arme einer Schickse

Regie: Michael Steiner nach dem Roman von Thomas Meyer
Mit: Joel Basman, Inge Maux, Udo Samel, Noémie Schmidt, Sunnyi Melles

Mit Einführung von Klaus Davidowicz und Frank Stern und anschließendem Publikumsgespräch via Zoom. Das Streaming ist kostenlos!